Wasser – Unser Lebenselixier

Wasser – Unser Lebenselixier
Wassertropfen

Am 22. März ist Tag des Wassers

Anlass genug für einen Artikel über unser Lebenselixier.

Hast du heute bereits Wasser getrunken? Oder vielleicht nur eine Tasse Kaffe oder Tee zum Frühstück und dann… Musst du überlegen was du eigentlich getrunken hast?

So erging es mir über Jahre!

Ungefähr Zwei Liter Wasser am Tag trinken. Jeder weiß es, doch kaum einer tut es. Diese Aussage ist vielleicht etwas übertrieben. Doch die Dramatik passt.

Wie ich es geschafft habe von „ich-kann-nicht“ zu „selbstverständlich-zwei-Liter“? Lies weiter und finde es heraus!

Findest du auch, dass das Thema Wassertrinken ein wichtiges ist? Dann teile meinen Artikel bei Facebook oder Pinterest.

Wassermangel ist gefährlich!

Vom ersten Lebenstag an verlieren wir Wasser, bis wir im Alter mit manchmal nur 50% Wasseranteil im Körper sterben. Besteht vielleicht ein Zusammenhang zwischen Alter, Krankheit, Tod und Wassermangel? 
Die Wissenschaft sagt JA!

Obwohl der Körper zu bis zu 70 Prozent aus Wasser besteht, kann er es nicht speichern. Bis zu 3 Liter Wasser verliert er am Tag über Urin, Schweiß und Atem. Und das nicht nur bei körperlicher Anstrengung, sondern selbst beim Stillsitzen, beim Lesen und sogar im Schlaf. Diesen Verlust sollten wir ausgleichen, denn: schon ein leichter Wassermangel bewirkt Schlappheit und eine schlechte Konzentration.

Nur nebenbei: Durst wird oft als Hunger fehlgedeutet. Das bedeutet: wir essen zwischendurch, obwohl wir eigentlich nur ein Glas Wasser zu trinken bräuchten.

Diese Beobachtung mache ich sehr häufig bei meinen Kindern. Sie haben gefühlt ständig Hunger. Aber Durst haben sie komischerweise nie… Ich gebe ihnen ein Glas Wasser und dann selbstverständlich auch einen gesunden Snack. Manchmal ist der Snack aber schon gar nicht mehr nötig.

Wenig Wasser im Körper – der Stoffwechsel stockt!

Alle lebensnotwendigen Prozesse im Körper laufen mit Wasser ab. Haben wir zu wenig Wasser, laufen Stoffwechselprozesse langsamer ab. Die Gehirnleistung wird vermindert und es kommt zu trockener Haut und Kopfschmerzen. Giftstoffe können nicht richtig abtransportiert werden und lagern sich im Organismus ab. Dauerhafter Wassermangel führt zu vorzeitigem Altern und Krankheit.

Ein Mensch, der sieben Tage lang keine Flüssigkeit zu sich nimmt, stirbt.

Mit genug Wasser bekommt unser Körper das, was er für alle Stoffwechsel- und Ausscheidungsvorgänge benötigt. Zwei Liter Wasser am Tag werden empfohlen, bei anstrengender sportlicher Betätigung sogar noch mehr.

Mit gutem lebendigem Wasser, ausgewogenen Nährstoffen und gutem Schlaf können wir dem Alter gelassen entgegenblicken! Eine gute Gesundheit hat viele Vorteile: Wir sind weniger müde, leistungsfähiger, sind seltener krank und vor allem haben wir mehr Spaß und Freude am Leben!

Zu Spaß und Freude am Leben gehören Freunde! Teile diesen Artikel mit deinen Freunden bei Facebook oder Pinterest!

Richtig trinken

Was trinken?

Trinkst du gerne Wasser? Oder lieber Saftschorlen, Limonaden (mit oder ohne Koffein) und Energydrinks? Wahrscheinlich sind Kaffe und Tee auch hoch im Kurs.

Grundsätzlich, zählt jede Form der Flüssigkeit zum Tagesbedarf dazu. Auch die, die in Obst oder Gemüse und sonstigen Speisen enthalten ist.

Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit sollte aber aus Getränken bestehen. Vorzugsweise aus Wasser. Stillem Wasser ohne Kohlensäure. Denn wie der Name es bereits sagt – es ist eine Säure. Sie trägt zur Übersäuerung unseres Organismus bei. Wie sich die „Volkskrankheit“ (eigentlich mag ich den Ausdruck überhaupt nicht, er passt hier aber so gut) auf unser Leben auswirkt, erfährst du in einem anderen Beitrag!

Es spricht nichts dagegen die anderen Getränke als Genussmittel einzusetzen. Das machen wir auch so. Mein Mann und ich genießen unseren Kaffe am Morgen. Zum Abendessen gibt es auch mal eine Schorle. Zu unserem gemeinsamen Frühstück am Sonntag gerne ein Glas Orangensaft.

Hauptgetränk ist aber Wasser. Leitungswasser.

Was? Wir trinken Leitungswasser?

Ja, das tun wir.

Leitungswasser kannst du in Deutschland bedenkenlos trinken! Die Auflagen für Leitungswasser (in Deutschland) erfüllen höhere Ansprüche als im Lebensmittelbereich. Aus diesem Grund schneiden Mineralwässer im Test oft schlechter ab als Leitungswasser.

Ungefiltert trinken wir es aber trotzdem nicht. Zum einen sind die Wasserleitungen in unserem Haus noch nicht alle erneuert. Des weiteren haben wir hier sehr sehr hartes Wasser. Dazu kommt außerdem, dass eine Vielzahl von Tests ergeben hat, dass unser Wasser doch nicht frei ist von unerwünschten Stoffen.

Lotus Vita Wasserfilter Aktion

Unser Wasserfilter filtert all diese eventuell vorhandenen Stoffe aus dem Leitungswasser:

  • Kalk
  • Bakterien
  • Nitrat
  • Schwermetalle
  • Pestizide
  • Hormonrückstände
  • Medikamentenrückstände

So erhalten wir ein wunderbar weiches, gut bekömmliches und wirklich wohlschmeckendes Wasser.

Was jetzt kommt, finde ich sehr interessant!

Der japanische Wissenschaftler Emoto hat verdeutlicht, wie unterschiedlich die Informationen im Wasser sein können.

Leitungswasser vor und nach Filterung mit PiVitalis Filtertechnik von Lotus Vita

Leitungswasser -> Nach Filterung mit dem PiVitalis Wassersystem
Die Fotos wurden nach dem Verfahren des Wissenschaftlers Masaru Emoto erstellt.

So schön sind die Wassermoleküle wenn sie aus unserem Wasserfilter kommen.

Das aber nur als Nebensache.

Wieviel trinken?

Hier scheiden sich wie so oft die Geister.

Ich persönlich lebe sehr gut mit der Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) eineinhalb bis zwei Liter Wasser täglich.

Amerikanische Forscher hingegen haben herausgefunden, dass der Tagesbedarf auch vom Gewicht und Alter abhängig ist. Daraufhin haben sie folgende Formel entwickelt, um den tatsächlichen Flüssigkeitsbedarf zu errechnen:
Gewicht (in Kilogramm) x Alter (in Jahren) : 28,3 x 0,03 = tatsächlicher Wasserbedarf.

Ich habe mir einmal die Zeit genommen und nachgerechnet. Mein Mann sollte nach der amerikanischen Methode drei Liter trinken. (Er ist froh wenn er zwei schafft!). Bei mir passt es mit den zwei Litern ganz gut.

Für welche der beiden Empfehlungen würdest du dich entscheiden?

Wann ist mein Flüssigkeitsbedarf erhöht?

Wie viel Flüssigkeit wir brauchen, ist unter anderem abhängig von der Außentemperatur und unserer körperlichen Aktivität. Bei anstrengendem Sport oder großer Hitze brauchen wir schnell mehrere Liter – weil wir mehr schwitzen und so viel Flüssigkeit verlieren. Auch Durchfall oder Erbrechen entziehen dem Körper Wasser.

Wann trinken?

Du hast den ganzen Tag das Trinken vergessen – naja dann trinkst du halt Abends noch schnell zwei Liter Wasser. Hauptsache es ist drin.

Falsch!

Wichtig ist, über den Tag verteilt zu trinken. Die Tagesration auf einmal in sich hineinzuschütten und zu glauben, dass der Körper nun erst einmal versorgt ist – das ist ein Trugschluss. Trinken auf Vorrat funktioniert nicht: Unser Darm kann nur etwa 500 bis 800 Milliliter Wasser pro Stunde aufnehmen, der Rest wird einfach wieder ausgeschieden. Ein kleines Glas pro Stunde ist also optimal.

Ein Praxis-Tipp für den Anfang: Fülle dir Wasser in eine handliche und / oder praktische Trinkflasche, vorzugsweise aus Edelstahl oder Glas. (Eine alternative sind weichmacherfreie Kunststoffe wie Tritan.)vUnd nimm diese Flasche mit zur Arbeit, zum Sport, bei Haus- oder Gartenarbeit. Setze dir ein Ziel wie häufig du diese Flasche leer trinken möchtest.

Edelstahl Trinkflasche
von KleanKanteen *
Soulbottle *
Tritan Trinkflaschen Set *

Meine Flasche ist zwar nicht handlich (sie fasst einen ganzen Liter) aber praktisch. Sie hat einen Klappdeckel, sodass ich immer wieder schnell zwischendurch etwas trinken kann.

Ich fülle sie morgens bevor ich zur Arbeit fahre und ein zweites Mal mittags wenn ich wieder Zuhause bin. Mein Ziel ist es den ersten Liter auf der Arbeit, spätestens aber auf dem Heimweg, ausgetrunken zu haben.

Auch mein Mann und mein Sohn haben eine solche Flasche. Die meines Sohnes fasst nur einen halben Liter. Sein Ziel: wenn er nach der Schule zuhause ankommt ist die Flasche leer. Das erreicht er fast täglich. Dann wird aufgefüllt und dem Nachmittag steht nichts im Weg.

Noch ein Tipp: Wenn dir das trinken zwischendurch schwer fällt, trinke vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser (entspricht ungefähr 300-500 ml). So hast du schon einen ordentlichen Anteil deines Tagesbedarfs gedeckt.

Zu wenig getrunken?

Zu den Anzeichen zählen Mundtrockenheit und dickflüssiger Speichel, Verstopfung, Appetitlosigkeit sowie Müdigkeit und Kopfschmerzen. Auch Verwirrtheit und geistige Ausfallerscheinungen sind mögliche Folgen. Kurz und Knapp ausgedrückt: Ein Flüssigkeitsmangel zeigt sich in einer eingeschränkten geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit.

Ein weiteres Zeichen für Flüssigkeitsmangel: Der Körper scheidet weniger Urin aus als üblich. Zudem ist der Harn dunkler gefärbt.

Mein Fazit

Ich trinke mein Wasser mittlerweile ganz bewusst. Ich achte darauf genug und das richtige zu trinken. Durch die Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel muss ich darauf achten genug zu trinken um den tollen Wirkstoffen den Weg in alle Winkel meines Körpers zu ermöglichen.

Welche Nahrungsergänzungsmittel meine Familie und ich täglich einnehmen findest du auch hier auf diesem Blog. Die Startseite ist eine tolle Einführung dazu.

Geholfen dabei hat mir:

  1. Das Bewusstsein über die Wichtigkeit ausreichender Flüssigkeitszufuhr
  2. Die Praxis-Tipps die ich dir oben aufgeschrieben habe
  3. Die Anschaffung eines Wasserfilter

Du siehst, es war kein Zauber nötig um mich zum Wassertrinker zu machen!

Warum ein Wasserfilter und kein stilles Wasser aus Flaschen?

Wir haben lange Zeit Wasser in Flaschen gekauft und trotzdem nicht genug getrunken. Seit der Umstellung auf den Lotus-Vita Wasserfilter trinken wir alle mehr Wasser. Was der Fiter mit unserem Leitungswasser macht habe ich oben bereits beschrieben.

Lotus Vita Wasserfilter Aktion
Lotus Fontana *

Die Kinder haben immer nach Mineralwasser mit Kohlensäure verlangt. Seit dem wir „Kristallwasser“ haben ist Sprudelwasser ein Genussmittel wie Limonade.

Ich hoffe ich konnte dir das Wassertrinken etwas schmackhaft machen. Teile doch gerne deine Erfahrungen zum Thema Wassertrinken mit uns! Entweder bei Facebook oder direkt hier mit einem Kommentar!

Bücher zum Thema:

Die Botschaft des Wassers
von Masaru Emoto *
Wasser
von G.H. Pollack *
Sie sind nicht krank, sie sind durstig
von Dr. med F. Batmanghelidj *

Nährstoffe wirken anders als die allgemeinbekannte Medizin. Sie sind keine ‘Medikamente gegen Krankheiten’, wie sie manchmal vermarktet werden!

Es sind nötige Bestandteile der Stoffwechselprozesse im Körper. Können alle diese körperlichen Prozesse optimal ablaufen, entsteht Gesundheit.

Denn alle dieser vernetzten Prozesse, die voneinander abhängig sind und stark miteinander in Wechselwirkung stehen bilden ein Gesamtsystem.

Sind einige dieser Prozesse aufgrund von Nährstoffmängeln gestört, entstehen Krankheiten. Da alle diese Prozesse eng ineinandergreifen, sind es immer mehrere Nährstoffe, die zusammenwirken.

Teile dieses umfangreiche Wissen über Vitamin D mit deinen Freunden bei Facebook oder Pinterest!

Ich habe hier nur Produkte für dich verlinkt, die ich selbst bereits getestet habe!

Die Bücher habe ich entweder bereits gelesen, oder sie stehen auf meiner „Noch lesen“ Liste.

Amazon-Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du Produkte über diese Links bestellst bekomme ich eine kleine Provision. Dein Preis verändert sich dadurch nicht!

Dieser Blog ist nicht für die Diagnose, Behandlung oder medizinische Beratung gedacht. Was ich hier schreibe, dient der Gesundheit! Es ist meine Meinung, die ich vertrete. Die Dosierungsangaben sind keine Empfehlung sondern ein Bericht über meine eigenen Dosierungen. Jeder hat eine gesundheitliche Selbstverantwortung. Mache dich gut mit den Wirkstoffen vertraut, bevor du beginnst Vitalstoffe zu supplementieren. Finde die für dich passende Dosierung. Kontaktiere deinen Arzt oder Heilpraktiker wenn du gesundheitliche Beschwerden hast. Dieser hilft dir auch bei der Auswahl der richtigen Vitalstoffe und der dazugehörigen Dosierung. Ich garantiere nicht für die Vollständigkeit meiner Recherchen. Es sind Zusammenstellungen der Informationen die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe.

Bitte fleißig teilen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.