Vitamin D3 – Energie der Sonne

Vitamin D3 – Energie der Sonne

Vitamin D3 ist gar kein Vitamin im eigentlichen Sinne!

Wie bitte?

Ja du liest richtig! Vitamin D3 ist die Vorstufe eines Hormons. Unser Körper wandelt das Vitamin D3 um und zwar in das Hormon Calcitriol. (<- zum Wikipedia Eintrag) Dieses Hormon steuert die Funktion unserer Zellen und zahlreiche weitere Prozesse in unserem Körper. Darum ist der historische Begriff Vitamin in diesem Zusammenhang nicht korrekt.

Hast du das gewusst?

Deine Antwort lautet „Nein?“ – Meine auch!

Bis zu meiner Recherche zum Thema Vitamin D (du erlaubst die Abkürzung?!) dachte ich, wenn etwas Vitamin heißt – dann ist es auch eins.

Wer sollte noch davon erfahren? Kennst du jemanden? Teile meinen Blog mit deinen Freunden bei Facebook oder Pinterest!

Vitamin D selbst herstellen?

Im Gegensatz zum Vitamin C kann unser Körper das Vitamin D tatsächlich selbst herstellen! Ja richtig, wir nehmen es kaum mit der Nahrung zu uns, sondern produzieren es selbst. Und zwar mit Hilfe der UV-B Strahlen der Sonne, in der Haut.

Ein ausgiebiges Bad in der Sonne ist also gesund?!

Diese Frage werde ich nicht beantworten können. Dabei spielen einfach zu viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

Für unseren Vitamin-D-Haushalt ist ein Sonnenbad auf jeden Fall von Vorteil!

Die Natur hat eigentlich alles gut eingerichtet – Im Sommer, wenn in Deutschland und der restlichen nördlichen Hemisphäre die Sonnenstrahlung ausreichend hoch ist, könnte der Mensch seine Speicher auffüllen. Aus diesen Speichern würde er dann im Winter, wenn die Sonneneinstrahlung für die Bildung von Vitamin D nicht ausreicht, zehren.

Was die Natur aber so nicht eingeplant hat – Die meisten Menschen halten sich überwiegend in geschlossenen Räumen auf und tragen lange Kleidung. Aus Angst vor Hautkrebs gehen sie nur mit Sonnencreme, ordentlich eingecremt, in die Sonne.

Was passiert?

Zum einen hat die Sonne mit ihren UV-B Strahlen in geschlossenen Räumen oder durch Kleidung keine Chance. Des weiteren verhindert Sonnencreme ab Lichtschutzfaktor 7 die Bildung von Vitamin D vollständig!

Somit hat der „moderne“ Mensch fast gar keine Möglichkeit, einen vernünftigen Vitamin-D-Spiegel zu erhalten. Zumindest nicht durch die Sonne, wie es die Natur für uns vorsieht.

Vitamin-D-reich essen!

In welchen Lebensmitteln ist es enthalten?

Wenn du in den nächsten Tagen durch einen Supermarkt gehst, richte deine Aufmerksamkeit einmal auf Champignons. Es wird damit geworben, sie würden jetzt extra Vitamin D enthalten. Angeblich liefern 100g davon 9,6µg Vitamin D.

Die Lebensmittelindustrie folgt dem Ruf nach mehr Gesundheit durch Vitamin D. Die Ernährung leistet aber nur einen kleinen Beitrag zum Auffüllen unseres Vitamin-D-Speichers.

Der Vollständigkeit halber möchte ich euch den natürlichen Vitamin-D-Gehalt einiger Lebensmittel nicht vorenthalten. Lebensmittel denen Vitamin D künstlich zugesetzt wurde, oder die durch Bestrahlung mit UV-Licht mit Vitamin D angereichert sind lasse ich aus.

  • Hering (aus dem Atlantik / der Ostsee) – 25 / 7,8 µg/100g
  • Lachs – 16 µg/100g
  • Makrele – 4 µg/100g
  • Auster – 8 µg/100g
  • Rinderleber – 1,7 µg/100g
  • Eigelb – 5,6 µg/100g

Der Tagesbedarf liegt ungefähr bei 250 µg Vitamin D. Das entspricht einem Kilogramm Hering (aus dem Atlantik). Täglich…

Freiwillige vor – ich verzichte 😀

Vielleicht kennst du jemanden der gern Hering isst? Bei Facebook oder Pinterest kannst du meinen Artikel Teilen!

Also doch ergänzen?

Babys und Kleinkinder bekommen in den ersten Tagen oder Wochen nach der Geburt bereits Vitamin D verschrieben. Wozu eigentlich? Um einer Rachitis = Knochenerweichung vorzubeugen. Nach ein oder auch zwei Jahren hält es die Schulmedizin dann nicht mehr für nötig.

Da wir in unserer Familie schon lange auf Flourid verzichten hat unser Sohn vor neun Jahren bereits „nur“ Vigantoletten (jetzt Vigantol) bekommen, nicht die D-Flouretten. Nach der Geburt unserer Tochter wurden wir damit konfrontiert, dass nicht jedes Kind die Vigantol Tabletten verträgt. Ich ließ ihr VigantolÖl verschreiben. Das war im Juli 2016, mein Erstkontakt mit Vitamin D3 Tropfen.

Mittlerweile nehmen wir alle täglich unsere Vitamin D Tropfen!

Was passiert wenn wir einen Mangel an Vitamin D haben?

Symptome eines Vitamin-D-Mangels

Du wirst überrascht sein, wie viele alltägliche „Wehwehchen“ sich eventuell NUR auf einen Vitamin-D-Mangel zurückführen lassen.

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist lebensnotwendig! Es ist an sehr vielen Regulierungsvorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Entsteht ein Mangel, funktioniert unser Organismus nicht mehr so wie er könnte.

Die verschiedenen Auswirkungen eines Vitamin-D-Mangels können sein:

  • Müdigkeit
  • Mattigkeit
  • regelmäßige Kopfschmerzen
  • Depressionen (vor allem im Winter)
  • Antriebslosigkeit
  • schlechter, unruhiger Schlaf
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Muskelzucken, Lidzucken
  • Krämpfe
  • Nackenschmerzen
  • Sonnenallergie
  • Hautprobleme wie z.B. Akne
  • Heuschnupfen
  • Chronische Rücken und Knochenschmerzen
  • Osteoporose
  • Knochenbrüche/Trümmerbrüche
  • Herzmuskelschwäche
  • häufige Infekte

Leidest du unter einigen Symptomen?

Dann solltest du dringend deinen Vitamin-D-Spiegel kontrollieren lassen!

Durch Auffüllen unseres Vitamin-D-Speichers und regelmäßiger Einnahme von OPC, sind mein Mann und ich unseren Heuschnupfen los geworden.

Vitamin-D-Test

Man geht davon aus, dass ca. 90% der Menschen in Deutschland einen Vitamin-D-Mangel haben!

Dr. Raimund von Helden, der das Buch „Gesund in sieben Tagen“ geschrieben hat, bietet auf seiner Webseite einen Online-Test an, mit dem du deinen Vitamin-D-Spiegel schätzen lassen kannst.

Das Verblüffende – der Test ist sogar ziemlich genau.

–> Vitamin-D-Test <–

Gesund in sieben Tagen*

Den exakten Vitamin-D-Spiegel kannst du bei einem Arzt bestimmen lassen. Meistens übernehmen die Krankenkassen die Kosten dafür nicht. Erfahrungsgemäß kostet ein solcher Test um die 30€.

Leider tun Ärzte das Thema Vitamin-D-Mangel oft als „Modeerscheinung“ ab.

Ob du den Online-Test oder einen Blut-Test beim Arzt machst um deinen Vitamin-D-Spiegel zu bestimmen ist deine Entscheidung.

Ich persönlich habe erst später von dem Online-Test gelesen und unkompliziert nach der Methode von Robert Franz aufgefüllt. Weiter unten werde ich sie dir kurz erklären.

Den Test von Dr. von Helden habe ich dann selbstverständlich auch ausprobiert um zu sehen ob meine Erhaltungsdosis passt.

Demnächst habe ich vor, meinen exakten Vitamin-D-Spiegel bei einem Arzt bestimmen zu lassen. Dann weiß ich, ob ich nochmal auffüllen muss oder weiter mache mit meiner Erhaltungsdosis.

Was meine ich eigentlich mit „Auffüllen“ und „Erhaltungsdosis“? Lies weiter und finde die Erklärungen!

Was tun bei einem Mangel?

Wann spricht man überhaupt von einem Mangel?

Es wird ein bisschen kompliziert, entschuldige bitte! Ich habe versucht, es so einfach wie möglich zu beschreiben.

Welches ist der richtige Vitamin-D-Wert?

Es muss sich um den 25-(OH) Vitamin D3 Spiegel im Serum handeln! Die Ergebnisse des 25 OH Vitamin D3 Spiegels im Serum werden in Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) = Mikrogramm pro Liter (mcg/l, µg/l) oder in Nanomol pro Liter (nmol/l) angegeben. ng/ml ist das Gleiche wie mcg/l. Wenn der Wert in nmol/l angegeben wurde, muss man diesen durch 2,5 dividieren um ng/ml zu erhalten.

Wenn das Ergebnis weder in ng/ml, mcg/l oder nmol/l angegeben ist, wurde ein falscher Wert bestimmt!

Was ist ein guter Wert?

Auf dem Internationalen-Vitamin-D-Kongress 2013 in Berlin, an dem sehr viele Vitamin D Experten teilgenommen haben, wurden folgende Werte als Richtwerte angegeben:

30-50 ng/ml –> ausreichend

50-70 ng/ml –> befriedigend

70–100 ng/ml –> gut

Als toxisch, also giftig, werden Werte über 200 ng/ml angegeben. Führt man die Reihe fort, kommt man auf einen Wert von etwa 130 ng/ml den man als sehr gut betrachten kann.

Auch Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Karl J. Probst sagte in seinem Vortrag auf dem Akasha-Kongress (Mai 2018) in Bergheim, dass ein Vitamin-D-Spiegel möglichst über 80ng/ml sein sollte.

Ich betrachte alles unter 80ng/ml als Mangel, da unser Organismus erst ab diesem Wert wieder vollständig arbeitet.

Leider sprechen die meisten Ärzte schon bei einem Vitamin-D-Spiegel von 30 ng/ml von einer ausreichenden Versorgung. Das ist, als würde man empfehlen, ein Auto ständig mit minimalstem Ölstand zu fahren. Dann wundert man sich, dass es Motorschäden gibt, wenn eine größere Belastung auftritt.

Und nun?

Solange wir unter einem Vitamin-D-Mangel leiden arbeitet unser Körper im absoluten „Spar-Modus“. Aber um notwendige „Reparaturarbeiten“ durchzuführen benötigt er mehr Vitamin D als für die normale „Erhaltungstätigkeit“.

Jeder Tag, den wir mit einem Vitamin-D-Mangel verbringen, erhöht das Krankheitsrisiko. Wenn der Mangel bereits Symptome (siehe oben) verursacht hat leben wir mit verminderter Lebensqualität.

Die Vitamin-D-Experten sind sich einig:

So schnell wie möglich raus aus dem Mangel!

Und das macht man, indem man in kurzer Zeit (ca.7-14 Tage) den Vitamin-D-Mangel mit einer hochdosierten Einnahme beseitigt. Sprich den Vitamin-D-Speicher auffüllt.

Dann geht man zur Erhaltungsdosis über, um den Wert stabil im gewünschten Bereich zu halten.

Die richtige Dosierung

Du kennst sicher den Spruch: Alle Wege führen nach Rom!

So ähnlich könnte man auch den Weg zum guten Vitamin-D-Spiegel beschreiben. Die mir bekannten, unterschiedlichen Möglichkeiten möchte ich dir kurz aufzeigen.

Kurz vorweg – Die Dosierung von Vitamin D3 wird in IE = Internationale Einheiten angegeben.

Nach Robert Franz

Wie ich etwas weiter oben bereits erwähnte, habe ich mit der von Robert Franz empfohlenen Methode begonnen.

Diese funktioniert wie folgt:

Der Vitamin-D-Spiegel wird nicht bestimmt.

Man nimmt ein Vitamin-D-Präparat ein.

  1. 10 Tage lang täglich 40.000 IE / 1000 µg zum auffüllen.
  2. Anschließend täglich 10.000 IE / 250 µg als Erhaltungsdosis.

Nach Dr. von Helden

Zu Beginn wird der Vitamin-D-Spiegel bestimmt. Entweder per Online Test oder mittels Bluttest beim Arzt.

  1. Wie hoch ist der Vitamin-D-Spiegel im Blut (in ng/ml oder wie oben beschrieben umrechnen)
  2. Angestrebten Wert bestimmen z.B. 80 ng/ml (siehe oben).
  3. Mit dem kostenlosen Vitamin-D-Rechner die benötigte Vitamin-D-Auffüllmenge berechnen.
  4. Wie berechnet 7 bis 14 Tage auffüllen.
  5. Anschließend die berechnete Erhaltungsdosis täglich weiter nehmen.

Nach der Ersten Phase des Auffüllens sollten die Beschwerden die durch den Vitamin-D-Mangel aufgetreten sind langsam abklingen. Der Organismus kann wieder richtig arbeiten!

Vielleicht haben deine Freunde auch einen Vitamin-D-Mangel und wissen noch gar nichts davon! Hilf ihnen, indem du diesen Artikel mit Ihnen Teilst. Vielleicht bei Facebook oder Pinterest.

Welches Vitamin-D-Präparat?

Es gibt sie wie Sand am Meer. Vitamin D3 als Kapseln, Tabletten oder Tropfen.

Da Vitamin D fettlöslich ist, wird es nur in Verbindung mit Fett bzw. Öl optimal aufgenommen.

Ich bevorzuge Vitamin D3 Tropfen, sie bestehen in der Regel aus MCT-Öl (aus Kokos) in dem das Vitamin D3 genauer Cholecalciferol gelöst wurde.

Die Verschiedenen Präparate unterscheiden sich in der Dosierung. Die meisten Vitamin-D-Tropfen enthalten 1000 IE / 25 µg je Tropfen Öl. Es gibt sie auch in höheren Dosierungen. 5000 IE oder sogar 10.000 IE pro Tropfen.

Vitamin D3 Tropfen von natural elements *
Vitamin D3 und K2 Tropfen von Robert Franz *

Welches nehmen wir?

Für meine Familie sind die Präparate mit 1000 IE D3 pro Tropfen ideal, ich so die Dosierung für die Kinder gut anpassen kann.

Als Faustregel gilt bei Kindern 1000 IE D3 pro 10 kg Körpergewicht. Meine Tochter mit 12 kg bekommt also einen Tropfen Vitamin D3 täglich. Bei größeren Kindern kann man auch die Methoden für Erwachsene anwenden, wie ich oben beschrieben habe.

Dazu bekommen sie Vitamin K2 Tropfen. Abends im Bett massiere ich ihnen die Füße mit Magnesiumöl. Unser abendliches Ritual das die Kinder lieben!

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Auch bei den Vitamin D3 Präparaten sollten keine unnötigen Zusatzstoffe enthalten sein. Lediglich ein Trägeröl und das darin gelöste Cholecalciferol. Alle Weiteren Stoffe sind überflüssig!

Im Artikel über Vitamin C und OPC habe ich bereits einige Punkte beschrieben die bei der Auswahl von Nahrungsergänzungsmitteln zu beachten sind.

Gibt es Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen im klassischen Sinne habe ich noch keine festgestellt geschweige denn davon gelesen.

Aber: Vitamin D3 hebt die Stimmung und macht wach!

Wenn man möchte, dass die Kinder gut schlafen, nicht zu spät am Nachmittag oder Abend einnehmen lassen. Da spreche ich aus Erfahrung!

Mein Mann und ich haben keine Schwierigkeiten mit dem Zeitpunkt der Einnahme. Wir nehmen es nach dem Abendessen ein.

Ist bei der Einnahme etwas zu beachten?

Um die optimale Aufnahme im Organismus zu gewährleisten wird empfohlen, Vitamin D3 zur fettigsten Mahlzeit des Tages einzunehmen. Alternativ zusammen mit einem Löffel Lein- oder Kokosöl.

natives Leinöl von alnatura *
Bio Kokosöl von Mea Vita *

Die sogenannten Co-Faktoren

Auf meiner Startseite kannst du ja bereits zu jedem Vitalstoff den ich nehme, ein klein wenig lesen. Dort ist dir vielleicht schon aufgefallen, dass zu Vitamin D3 immer auch Vitamin K2 und Magnesium gehören.

Ja, das Thema Vitamin D ist doch etwas umfangreicher als man denkt!

Wie die drei Musketiere nach ihrem Motto:

„Einer für Alle und Alle für Einen“

brauchen und ergänzen sich die drei Vitalstoffe perfekt.

Vitamin K2

Eine wichtige Funktion von Vitamin D ist die Steuerung der Calciumaufnahme. Zur Verwertung des Calciums jedoch ist Vitamin D auf einen wichtigen Partner angewiesen: das Vitamin K2.

Dieses noch relativ unbekannte Vitamin sorgt dafür, dass das aufgenommene Calcium korrekt abtransportiert und verwertet wird. Zudem aktiviert es wichtige Proteine.

Ohne Vitamin K2 bleiben diese Proteine inaktiv und das Calcium lagert sich als nutzlose und schädliche Schlacke im Körper ab: Verkalkungen bilden sich und schädigen Gefäße, Organe und Gewebe. Die Folge sind Nierensteine, Arteriosklerose und zahlreiche schwerwiegende Krankheiten bis hin zum Herzinfarkt. Außerdem hat das Calcium dann nur sehr begrenzten Wert für die Knochengesundheit.

Im Klartext heißt das also, ohne K2 kann das D3 seine Wirkung nicht entfalten und wirkt eventuell sogar schädlich.

Vitamin K2 Tropfen
von natural elements *

Den Bericht über meine Dosierungen findest du auf der Startseite!

Einen ausführlichen Artikel über Vitamin K findest du bald hier.

Magnesium

Magnesium ist nach Vitamin C wahrscheinlich einer der meist bekannten Vitalstoffe. Vielleicht hast du selbst bereits einmal Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel zu dir genommen?!

Im Zusammenhang mit Vitamin D steht es in zweierlei Hinsicht.

Magnesium als wichtigster Partner?

Leider wird die zentrale Bedeutung von Magnesium bei der Vitamin-D-Versorgung noch immer häufig übersehen. Magnesium ist wichtig für gleich drei Punkte:

  1. Vitamin-D-Enzyme
    Die Enzyme, welche Vitamin D in seine verschiedenen Formen umwandeln, sind abhängig von Magnesium.
  2. Transportmoleküle
    Die Vitamin-D-Transportmoleküle im Körper benötigen ebenfalls Magnesium.
  3. Vitamin-D-Regulation
    PTH, ein Hormon der Nebenschilddrüse, das den Stoffwechsel von Vitamin-D reguliert, wird stark durch Magnesium beeinflusst.

Alle bekannten Enzyme im Vitamin-D-Stoffwechsel benötigen Magnesium – ohne das Mineral kann Vitamin D deshalb nicht in seine aktiven Formen umgewandelt werden. Bei einem Magnesium-Mangel funktioniert auch der Transport und das Regulationssystem des Vitamin-D-Hormons nicht korrekt, wodurch Vitamin D ebenfalls zum Teil wirkungslos bleibt.

Insgesamt ist Vitamin D also extrem abhängig von einer guten Magnesium-Versorgung!

Magnesium-Mangel durch Vitamin-D-Therapie

Aber auch umgekehrt ist der Zusammenhang von Vitamin D und Magnesium von großer Bedeutung. Eine hochdosierte Einnahme von Vitamin D hat gleich mehrere Effekte auf den Magnesium-Haushalt.

  1. Erhöhter Magnesium-Verbrauch
    Es werden große Mengen Magnesium für die Umwandlung der Enzyme und Transportmoleküle verbraucht.
  2. Erhöhte Ausscheidung von Magnesium
    Große Dosen von Vitamin D führen zu einer vermehrten Ausscheidung von Magnesium
  3. Erhöhte Aufnahme von Magnesium
    Die Aufnahme von Magnesium im Darm erhöht sich als zufälliger Nebeneffekt der verbesserten Calcium-Aufnahme teilweise leicht – jedoch ist der Verlust über die Ausscheidung größer.

Liegt bereits eine Unterversorgung mit Magnesium vor, kann sich diese durch eine Einnahme von hochdosiertem Vitamin D schnell zu einem Magnesium-Mangel ausweiten.

Um dem vorzubeugen ist es enorm wichtig, den Magnesiumhaushalt VOR dem Beginn der Vitamin D Einnahme aufzufüllen. 14 Tage vor der ersten Dosis Vitamin D3, haben wir also begonnen täglich Magnesium einzunehmen. Zwischen 500mg und 800mg elementares Magnesium über den Tag verteilt.

Genaueres dazu im Artikel über Magnesium!

Magnesiumcitrat Kapseln
von natural elements *
Magnesiumoxid Kapseln
von Feel Natural *
Magnesium Tri-Magnesiumdicitrat Pulver
von Vit4ever
Magnoleum Magnesiumöl
von Zechmarinus *
Zechsteiner Magnesiumchlorid Flakes
von purux *

Alles über die verschiedenen Formen der Magnesium Versorgung beschreibe ich in meinem Ausführlichen eBook über Magnesium was im Laufe des Jahres 2019 erscheinen wird.

Wie ich Magnesium dosiere kannst du auf der Startseite nachlesen.

Eine Kurzform mit den wichtigsten Informationen über das Mineral folgt bald hier.

Aber nicht nur mit diesen Vitalstoffen beiden wirkt Vitamin D zusammen.

Folgende weiteren Vitalstoffe werden ebenfalls zur Verstoffwechselung von Vitamin D3 benötigt.

Calcium

Vitamin D ist für die Regulierung des Calciumspiegels im Blut verantwortlich. Dafür muss der Darm das Calcium aus der Nahrung richtig aufnehmen.

Bei einem Vitamin-D-Mangel kann der Darm das nicht mehr ausreichend. Es kommt zu einem Calciumabfall im Blut. Da Calcium im Blut für den Körper sehr wichtig ist, reagiert er mit komplizierten Stoffwechselvorgängen darauf und löst Calcium aus den Knochen. Dieses Calcium wird dann ins Blut verschoben.

Calcium müssen die meisten nicht ergänzen. Es wird in Deutschland ausreichend über die Nahrung aufgenommen. (Tagesbedarf ca. 1000 mg)

In noch nicht absehbarer Zeit erscheint auch ein Artikel über Calcium hier auf meinem Blog! Abbonniere Zitronenlimonade bei bei Facebook um immer auf dem Laufenden zu sein!

Neben Calcium gibt es Wechselwirkungen von Vitamin D mit Phosphor, Vitamin A, Zink und Boron.

Alle diese Wirkungen genau zu beschreiben sprengt den Rahmen dieses Artikels. Er ist sowieso schon recht lang geraten. Aber ich habe ja versprochen alles wichtige über jeden einzelnen Vitalstoff zusammenzufassen.

Eine Ergänzung ist bei diesen weiteren Co-Faktoren in der Regel nicht nötig. Jedoch nehme ich persönlich täglich Zink ein. Wofür? Ich habe es auf der Startseite von Zitronenlimonade kurz beschrieben.

Magnesium vorab?

Es gibt zahlreiche Empfehlungen dazu, den Magnesium Haushalt 14 Tage vor dem Beginn der Vitamin-D-Einnahme aufzufüllen. Mit 800 mg elementarem Magnesium täglich. Aber bitte über den Tag verteilt, weil so viel Magnesium auf einmal nicht vom Körper aufgenommen werden kann! Es könnte zu Durchfall führen.

Ich wusste das nicht und hatte keine Schwierigkeiten während meiner Auffüllphase. Ich habe mit der Magnesium Einnahme gemeinsam mit dem Vitamin D3 und K2 begonnen.

Wie genau du Magnesium ergänzen kannst liest du bald hier.

D3 Dosierung – Sommer wie Winter?

Entscheide selbst!

Die Vitamin-D-Produktion durch die Sonne

Bei Badebekleidung, ohne Sonnenschutzmittel, im Sommer und unter freiem Himmel kann der Körper in weniger als einer Stunde Vitamin D produzieren, dass in etwa der Einnahme von 10.000 bis 20.000 IE entspricht.

Die Produktion über die Sonne ist dabei sehr viel nachhaltiger als bei Vitamin-D-Aufnahme über Lebensmittel oder Präparate.

Wir reduzieren die Vitamin D3 Tropfen nur im Urlaub. K2 und Magnesium bleiben unverändert.

Möchtest du noch mehr wissen?

Die Bücher sind alle als eBook oder Taschenbuch erhältlich!

Vitamin D3
von Jeff T. Bowles *
Vitamin D
von Vitamin D Community *
Vitamin -D-
von Sandra Eckert *

1000 Vorteile die Vitamin D bringt findest du hier: Hat Vitamin D 1000 Vorteile?

Nährstoffe wirken anders als die allgemeinbekannte Medizin. Sie sind keine ‘Medikamente gegen Krankheiten’, wie sie manchmal vermarktet werden!

Es sind nötige Bestandteile der Stoffwechselprozesse im Körper. Können alle diese körperlichen Prozesse optimal ablaufen, entsteht Gesundheit.

Denn alle dieser vernetzten Prozesse, die voneinander abhängig sind und stark miteinander in Wechselwirkung stehen bilden ein Gesamtsystem.

Sind einige dieser Prozesse aufgrund von Nährstoffmängeln gestört, entstehen Krankheiten. Da alle diese Prozesse eng ineinandergreifen, sind es immer mehrere Nährstoffe, die zusammenwirken.

Teile dieses umfangreiche Wissen über Vitamin D mit deinen Freunden bei Facebook oder Pinterest!

Ich habe hier nur Produkte für dich verlinkt, die ich selbst bereits getestet habe!

Die Bücher habe ich entweder bereits gelesen, oder sie stehen auf meiner „Noch lesen“ Liste.

Amazon-Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du Produkte über diese Links bestellst bekomme ich eine kleine Provision. Dein Preis verändert sich dadurch nicht!

Dieser Blog ist nicht für die Diagnose, Behandlung oder medizinische Beratung gedacht. Was ich hier schreibe, dient der Gesundheit! Es ist meine Meinung, die ich vertrete. Die Dosierungsangaben sind keine Empfehlung sondern ein Bericht über meine eigenen Dosierungen. Jeder hat eine gesundheitliche Selbstverantwortung. Mache dich gut mit den Wirkstoffen vertraut, bevor du beginnst Vitalstoffe zu supplementieren. Finde die für dich passende Dosierung. Kontaktiere deinen Arzt oder Heilpraktiker wenn du gesundheitliche Beschwerden hast. Dieser hilft dir auch bei der Auswahl der richtigen Vitalstoffe und der dazugehörigen Dosierung. Ich garantiere nicht für die Vollständigkeit meiner Recherchen. Es sind Zusammenstellungen der Informationen die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe.

Bitte fleißig teilen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.