Die wunderbare Welt der Düfte

Die wunderbare Welt der Düfte

Es ist einfach so passiert…

Meine erste bewusste Erfahrung mit ätherischen Ölen liegt in meiner Kindheit. In der Erkältungszeit träufelte meine Mutter immer etwas Eukalyptusöl auf einen Duftstein. Diesen stellte sie in unserem Kinderzimmer auf.

Seit dem sind einige Jahre vergangen. Warum ich die ätherischen Öle für lange Zeit vergessen habe? Ich weiß es nicht. Dafür ist ihre Bedeutung jetzt umso größer für mich!

Wie es dazu kam? Ehrlich gesagt ist es einfach so passiert. Eine überzeugende Broschüre hier, da ein interessanter Kommentar bei Facebook, der ein oder andere Artikel bei Pinterest. Und schwupp war sie da, meine Sammlung Ölfläschchen…

Ölfläschchen und Blüten

Tägliche Rituale, kleine Wehwehchen, Hausaufgaben oder Trotzanfälle. Für all das und vieles mehr, haben wir jetzt eine duftende Unterstützung.

Es ist so schön! Auch die Kinder lieben es!

Lass dich von mir auf eine kleine Reise in die wunderbare Welt der Düfte entführen!


Möchtest du mehr dazu erfahren, was ich über meine ständigen Begleiter bei meinen Recherchen herausgefunden habe?

Dann ist dieser Artikel genau das richtige für dich!

Ein ganzes Leben

Dieser ganz spezielle Duft steigt dir in die Nase und plötzlich, findest du dich in der Vergangenheit wieder…

Weißt du noch was meine erste Erinnerung an die ätherischen Öle war? Genau – Eukalyptus! Wenn ich heute das Fläschchen mit dem Eukalyptus Duft öffne, erinnere ich mich an die Tage zurück, an denen der frische Duft meinen Atem befreite.

Düfte begleiten uns ein ganzes Leben! Sie lösen Erinnerungen und Stimmungen aus. Das tun sie viel stärker als unsere anderen Sinne. Sie gelangen ungefiltert in das limbische System, wo sie sich mit unseren Gefühlen verbinden.

Hot Stone Massage

Ich habe vor ein paar Jahren eine wahnsinnig entspannende Thai Massage genossen. Das Duftöl das dort benutzt wurde fiel mir kürzlich in die Hände. Ich liebe es, dieses Öl auf meinen Nacken aufzutragen. Ich entspanne ganz automatisch! Auch nur kurz daran zu schnuppern entfacht ein wohliges Gefühl.


Nimm dir jetzt einen kurzen Augenblick und schweife in Erinnerungen…

Gab es einen Moment in dem dir ein Duft einen schönes Erlebnis zurückgebracht hat?

Möchtest du davon erzählen? Dann nutze die Kommentarfunktion des Blogs oder kommentiere bei Facebook.


Die Alternative

Wer hat es nicht gern wenn etwas gut riecht? Die Wäsche, das Haus, der Partner. Man könnte die Liste noch viel weiter fortführen.

ABER

Viele Duftstoffe in Parfums, Raumsprays, Waschmitteln oder auch in Kosmetika sind bedenklich. Allergische Reaktionen und andere Unverträglichkeiten sind bei künstlichen Düften nicht selten!

Anders ist es bei ätherischen Ölen, die eine hervorragende Alternative sind. Aus diesem Grund haben ätherische Öle schon lange einen festen Platz in der Naturheilkunde. Sie können in vielen Bereichen angewendet werden.

Ob als Raumduft oder zur Körpermassage – der Duft von ätherischen Ölen wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus und hat zudem Einfluss auf die Stimmung.

Bei mir findest du die ätherischen Öle außerdem im Putz- und Waschmittel und sogar in der Küche. Ich sag nur Zitronenlimonade…

Dazu wird es aber einen separaten Artikel geben!


Uraltes Wissen – Neu entdeckt

Laut den Hieroglyphen der alten Ägypter und chinesischen Manuskripten haben die Menschen ätherische Öle schon tausende Jahre vor Christi Geburt verwendet.

Zahlreiche Bibelstellen des Alten und Neuen Testaments belegen ihre kraftvollen Anwendungen. Sie wurden ganz selbstverständlich im Alltag und bei Feierlichkeiten eingesetzt.

alte Bücher

Viele hundert Jahre später…

1920 hat der französische Chemiker René Maurice Gattefossé die Heilwirkungen des Lavendelöls untersucht. Diese waren zwar schon vorher bekannt, doch lange Zeit in Vergessenheit geraten. Gattefossé entdeckte die Wirkungen wieder und bezeichnete seine Entdeckung mit dem Begriff „Aromatherapie“.

Der Nachfolger von Gattefossé, Jean Valnet – ein Militärchirurg aus Paris, hat viele Kriegsverletzungen behandelt. Mit ätherischen Ölen – und zwar erfolgreich!

1980 schrieb Valnet ein Buch über die Wirkungsweise der Öle auf Körper, Geist und Psyche des Menschen. Weltweit erlangte er durch diese Veröffentlichung ein großes Ansehen.

Die Aromatherapie – geboren in Frankreich!

Lavendelfeld in Frankreich
Ein Lavendelfeld im Süden Frankreichs

Im Laufe der Jahre hat man die Wirkung der duftenden Öle vergessen

Im 20 Jahrhundert ersetzt die Industrie sie sogar durch synthetische Nachahmungen.

Weiter oben habe ich die Risiken dieser synthetischen Duftstoffe ja bereits angesprochen.

Jetzt finden wir allmählich den Weg zurück zur Natur!


Ätherische Öle – Das steckt drin

Die Wissenschaft

Ätherisch kann man mit „zart“ oder „sehr fein“ übersetzen. Es bedeutet im Zusammenhang mit ätherischen Ölen, dass diese sehr leicht und flüchtig sind. Hierbei handelt es nicht um fettiges Öl, sondern um ein öliges Extrakt, das leicht verdampfen kann.

Die Wirkung

Ätherische Öle wirken auf zwei verschiedene Weisen.

Die Öle besitzen eine sehr feine und kleine Molekularstruktur. Dadurch können sie sowohl über die Haut, als auch über die Schleimhäute aufgenommen werden. Von dort aus gelangen sie in das Gewebe und den Blutkreislauf. Auch beim Einatmen gelangen die Düfte ätherischer Öle über die Lunge und die Schleimhaut in den Blutkreislauf.

Aus diesem Grund sollten die Öle auch nur durch einen Aromatherapeuten bei Babys und Kleinkindern angewendet werden! Während einer Schwangerschaft ist auch Vorsicht geboten.

Eine weitere Möglichkeit, wie die Öle aufgenommen werden, ist über die Sinneszellen der Nase. Von dort aus gelangen die verschiedenen Duftinformationen direkt ins Gehirn. Verschiedene Düfte haben unterschiedliche Wirkungen. Einige sind anregend oder belebend, andere beruhigend oder entspannend.

Zudem können Düfte das Wohlbefinden positiv beeinflussen und somit zu einer guten Gesundheit beitragen. Die Duftstoffe werden vom limbischen System sofort an das Gehirn übermittelt und können so zahlreiche Gefühle und Emotionen beeinflussen.

Mit ätherischen Ölen lässt sich die Konzentration steigern und verbessern, Schmerzen können gelindert werden, sie können entzündungshemmend wirken oder Einfluss auf die Spirituelle Energie haben.

Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit der Öle.

Die Herkunft

Kräuter und Ölfläschchen

Die Hersteller gewinnen Öle aus unterschiedlichen Teilen der verschiedenen Pflanzen. Die Drüsen, aus denen ätherisches Öl gewonnen wird, sitzen unter anderem an den Blättern und Blüten, im Holz, der Rinde oder der Wurzel. Bei Zitrusfrüchten finden sich die Drüsen an der Schale. Für einige ätherische Öle wird auch das Harz verwendet.

Im Vergleich zu anderen Duftölen steckt in ihnen auch die Kraft der einzelnen Pflanzen. Es handelt sich um reine Pflanzendüfte, die nicht mit normalem Öl verglichen werden können.

Die Gewinnung

Alte Ölpresse
Kaltpressung

Wasserdampfdestillation

Die Wasserdampfdestillation ist die am häufigsten verwendete Art der Gewinnung ätherischer Öle. Hier werden die Pflanzen über Wasserdampf erhitzt, wodurch deren Duftstoffe in einen zweiten, abgekühlten Kessel (Florentiner Topf) transportiert werden. In diesem Florentiner Topf werden die gewonnenen ätherischen Öle nun tropfenweise aufgefangen.

Kaltpressung

Die Kaltpressung wendet man bei Zitrusfrüchten, wie z.B. Orange, Zitrone, Bergamotte an. Mit speziellen Maschinen werden die Fruchtschalen, in denen sich das ätherische Öl befindet, geritzt, gepresst und zentrifugiert. Durch diese Zentrifugierung eines Öl-Wasser-Gemisches werden die ätherischen Öle gewonnen. Die Kaltpressung ist kein chemischer Prozess.

Enfleurage

Bei der Enfleurage handelt es sich um die älteste, aufwendigste und kostenintensivste Destillationsmethode zur Gewinnung ätherischer Öle. Sie wird heute kaum noch angewandt. Für zarte Blumendüfte wie Jasmin, Rose, Tuberose oder Veilchen eignet sich diese Herstellungsart ausgezeichnet. Als Extraktionsmittel wird bei der Enfleurage Schweineschmalz, Kokosfett, Sheabutter oder Palmöl verwendet. Dieses wird auf Glasscheiben ca. 1 bis 2 cm dick aufgestrichen. Darauf werden nun die Blüten gelegt, welche jeden zweiten Tag durch neue Blüten ersetzt werden. Innerhalb von 1-2 Monaten hat das Fett dann den Blütenduft aufgenommen. Ist es so weit, wird dieses mit Alkohol aufgelöst. Anschließend erfolgt die Trennung des Alkohols von den Blütenessenzen.

Extraktion mit Lösungsmittel

Die Extraktion durch chemische Lösungsmittel wird besonders von der Kosmetikindustrie angewendet. Hierbei werden die Duftstoffe der Blüten durch das Lösungsmittel Hexan aufgelöst und extrahiert. Anschließend wird das Lösungsmittel meist durch Alkohol abdestilliert. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, seriöse Öllieferanten auszuwählen, um ätherische Öle ohne jegliche Rückstände zu erhalten.

C02 – Kohlendioxid Extraktion

Die Kohlendioxid Extraktion ist ein zeitgemäßes, aber kostenintensives Verfahren. Vorteile sind eine kurze Destillationszeit, niedrige Temperaturen und hoher Druck. Diese ermöglichen es, die Essenzen von hitzeempfindlichem Pflanzen- und Blütenmaterial schonend zu extrahieren, ohne sie zu zerstören. Daher wird diese Methode bei der zukünftigen Gewinnung ätherischer Öle einen bedeutsamen Platz einnehmen

Die Anwendung

Blüten neben Ölfläschchen

Wie auch du die Kraft der ätherischen Öle für dich nutzen kannst kannst du bald hier in einem ausführlichen Artikel nachlesen.

Ein Überblick über meine Erste Hilfe – und meine Lieblingsöle gehört natürlich auch dazu.

Es fällt mir übrigens nicht leicht mich für mein absolutes Lieblingsöl zu entscheiden. Ganz spontan würde ich allerdings sagen das Allroundtalent Lavendel steht auf Platz eins. In meinem ersten Artikel „Bist du bereit?“ habe ich ja bereits kurz erwähnt, wobei es das erste Hilfe-Mittel meiner Wahl ist.

Du fragst dich welches mein Lieblingsduft ist? An Orange kommt zur Zeit kein anderes Öl vorbei!

Duftkompositionen aus verschiedenen Essenzen kreiert, sind auch etwas wundervolles…

Du siehst, ich schwärme für die wunderbare Welt der Düfte.


Was darf es sein?

Zitrone oder doch lieber Weihrauch?

Ich schreibe gerade an einem kleinen eBook in dem ich die Beschreibungen der verschiedenen Öle zusammenfasse.

Erfahre als erstes von der Erscheinung!

Klicke „gefällt mir“ auf meiner Facebook Seite, dann verpasst du es auf keinen Fall.

Teile diesen Artikel mit all deinen Freunden bei Facebook oder Pinterest! Wer weiß, ob noch jemand die Wunderbare Welt der Düfte einfach so vergessen hat wie ich damals!?

Dieser Blog ist nicht für die Diagnose, Behandlung oder medizinische Beratung gedacht. Was ich hier schreibe, dient der Gesundheit! Es ist meine Meinung, die ich vertrete. Die Dosierungsangaben sind keine Empfehlung sondern ein Bericht über meine eigenen Dosierungen. Jeder hat eine gesundheitliche Selbstverantwortung. Mache dich gut mit den Wirkstoffen vertraut, bevor du beginnst Vitalstoffe zu supplementieren. Finde die für dich passende Dosierung. Kontaktiere deinen Arzt oder Heilpraktiker wenn du gesundheitliche Beschwerden hast. Dieser hilft dir auch bei der Auswahl der richtigen Vitalstoffe und der dazugehörigen Dosierung. Ich garantiere nicht für die Vollständigkeit meiner Recherchen. Es sind Zusammenstellungen der Informationen die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe.

Bitte fleißig teilen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.